Magwas Header neu Startseite 1
Magwas Header neu Startseite 2
Magwas Header neu Startseite 3
Magwas Header neu Startseite 4
14.09.2020
Fördermittel
Breitband Foerderbescheid Kopie
14.09.2020
46,5 Millionen Euro gegen weiße Flecken – Bund fördert erneut Breitbandausbau im Vogtland
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bewilligt weitere Fördermittel für den Breitbandausbau im Vogtland. Damit sollen alle noch unterversorgten Gebiete des Landkreises eine optimale digitale Infrastruktur erhalten
Großartige Neuigkeiten für den Breitbandausbau im Vogtland. Das BMVI informierte heute die Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas und Landrat Rolf Keil, dass der Vogtlandkreis für die Breitbandversorgung seiner "weißen Flecken" eine Förderung der Wirtschaftlichkeitslücke in Höhe von 46,5 Millionen Euro erhält. Beide hatten sich in den vergangenen Monaten für die erneute Förderung in Berlin stark gemacht. Der Freistaat Sachsen beteiligt sich mit zusätzlichen 30 Prozent an Landesmitteln und gleicht zudem die 10 Prozent Investition des Landkreises aus. Dazu erklären die beiden CDU-Politiker:
11.09.2020
Rede
11.09.2020
Berufliche Bildung in der Fläche verankern!
Plenarrede zum Berufsbildungsbericht 2020
Die berufliche Bildung muss in der Fläche stark verankert sein. Dafür braucht es ausreichende Berufsschulstandorte, die an einem gut ausgebauten ÖPNV angekoppelt sind. Das hat Yvonne Magwas MdB am 11.9.2029 in ihrer Plenarrede zum Berufsbildungsbericht 2020 deutlich gemacht. Trotz Krise bleibt sie ein Erfolgsmodell und hat auch unter Corona ihre Anpassungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Mit präzisen Maßnahmen - wie z.B. der Ausbildungsprämie - hat der Bund die Betriebe und die Fachkräfte von morgen unterstützt. Für die Zukunft ist es wichtig, die vorhanden Berufsschulstandort zu erhalten und zu stärken.
26.08.2020
Gruppe der Frauen
1TK9423 a Kopie
26.08.2020
Verbot von Kinder-Sexpuppen ist überfällig
Bundesjustizministerin Lambrecht muss Verbot energisch angehen und darf das Problem nicht relativieren
„Herstellung, Vertrieb, Verkauf und Besitz von Kinder-Sexpuppen gehören in Deutschland aus Sicht der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion umfassend verboten. Es ist erschreckend, dass Kinder-Sexpuppen hierzulande frei verkäuflich sind. Diese Kinderattrappen verharmlosen den sexuellen Umgang mit Kindern und sie ermöglichen potenziellen Tätern, den Missbrauch an Kindern einzuüben. Die aktuelle Rechtslage lässt zu viele Spielräume im Umgang mit Kinder-Sexpuppen. Leider lassen die in der Fernsehsendung zitierten Äußerungen aus dem Bundesjustizministerium unter Ministerin Christine Lambrecht ein konsequentes Vorgehen vermissen. Das Problem wurde im Haus der Bundesjustizministerin offenbar noch gar nicht als solches erkannt. Das ist inakzeptabel.