Parlamentarisches Patenschafts-Programm
09.02.2017

Magwas schickt junge Vogtländer in die USA

PPP Lea Hennig 1024x684

CDU-Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas nominiert Lea Hennig für das 34. Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages.


In ein paar Monaten heißt es für Lea Hennig: Bye Bye Vogtland – Hello America! Die 15-jährig aus Auerbach wurde heute Nachmittag von Yvonne Magwas für das Stipendium des Bundestages für ein Austauschjahr in den USA vorgeschlagen. Damit ist Lea eine von 360 Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen aus Deutschland, die im Rahmen des gemeinsamen Programmes des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA, in die Vereinigten Staaten reisen.

Zeitgleich werden junge US-Amerikaner zu Gast in Deutschland sein. „Das Programm ist eine wertvolle Möglichkeit, um unsere langjährigen Beziehungen zu vertiefen und gegenseitiges Verständnis zu wecken“, erklärt die Abgeordnete. „Die USA befindet sich nach der Wahl ihres neuen Präsidenten in Bewegung. Das wird  für die Austauschschüler eine spannende Zeit werden.”
Wo es genau hingeht, weiß Lea noch nicht, das erfährt sie erst in den nächsten Wochen. Am liebsten würde sie in eine ländliche Gegend, ins Landesinnere, eine Großstadt muss nicht sein. Während ihres zehnmonatigen Aufenthalts wird die Auerbacherin in einer Gastfamilie wohnen und ein Schuljahr lang eine Highschool besuchen. „Ich freue mich auf das vielfältige Fächerangebot, die neue Art des Lernens zu entdecken und natürlich den ‚American-School-Spirit‘ hautnah zu erleben“, freut sich die Auerbacherin, „Als Klassensprecherin interessiert mich besonders, welche Möglichkeiten amerikanischen Schüler haben  ihre Highschool mitzugestalten und Entscheidungen zu treffen.“


Während Leas Zeit in Amerika wird Yvonne Magwas Patin und Ansprechpartnerin für sie sein. Derzeit verweilt noch ein anderer Schützling von der Abgeordneten in Übersee und genießt seine letzten Wochen in Michigan. Nicolas Wenk wagte im August 2016 das große Abenteuer. „Alle Teilnehmer sind Botschafter ihres Landes. Ich bin mir sich: Lea wird mit ihrer sympathischen Art unsere Heimat genauso gut vertreten wie Nicolas“, ist die CDU-Politikerin überzeugt.