Allgemein
29.01.2019

1. Netzwerktreffen: Paten wollen „Kulturgut (Vor-)Lesen“ im Vogtland erhalten
Beim Zusammenkommen der vogtländischen Vorlesepaten mit der Bundestagsabgeordneten Yvonne Magwas konnten erste Ziele gesteckt werden. Neben aktiven Vorlese-Angeboten soll ein Mentoring-Projekt entstehen.

Vorlesepaten 1. Treffen Homepage

Wie kann die Freude am Lesen und Vorlesen in unserer Heimat bewahrt werden? Diese Frage brachte am 24. Januar Vorlesefreunde aus dem gesamten Vogtland in Plauen zusammen. Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas rief im letzten Jahr gemeinsam mit dem Plauener Vorleser Heribert Schäfer Vorlesepaten und Interessierte zu einem Treffen auf. Mehr als zehn Vogtländerinnen und Vogtländer folgten nun dem Aufruf. Vier weitere Personen haben ihr Interesse bekundet.

 

„Lesen legt den Grundstock für das gesamte Leben. Das betrifft Bildung, Beruf und gesellschaftliche Teilhabe. Dennoch gingen das Interesse und die Kompetenz des Lesens in den letzten Jahren zurück. Mit dem Netzwerk wollen wir Ideen entwickeln, um das (Vor-)Lesen als Kulturgut im Vogtland zu stärken“, erklären die Bundestagsabgeordnete und Heribert Schäfer.

 

Die Runde besteht aus ehrenamtlichen Vorlesepaten, Lese- und Literaturexperten sowie Interessierte, die sich vorstellen können selbst vorzulesen. Bislang fehlte es an einer vogtlandweiten Koordination. Fragen wie „Wer ist Vorlesepate?“ oder „Welche Einrichtung sucht Vorleser?“ blieben unbeantwortet. Das soll sich mit dem Netzwerk ändern. Besonders die Frage nach dem Vorlese-Nachwuchs treibt die Paten an. Wie kann man die Freude am Vorlesen weitergeben? Wo findet man potentielle Jugendliche, die sich als Vorleser aufbauen lassen?

 

„Wir möchten zunächst intern ein Mentoring-Projekt starten. Bereits erfahrene Vorleser nehmen die Neulinge an die Hand, lassen sie an ihrer Erfahrung und Technik teilhaben. Außerdem wollen wir junge Leser für unsere Sache gewinnen, z.B. diejenigen, die bei Vorlesewettbewerben mitmachen. Auch wenn sie nicht gewinnen, steckt in vielen Teilnehmern großes Potential“, so Yvonne Magwas.

 

Das nächste Treffen der Vorlesepaten ist bereits in Planung. Bis dahin wollen die Lesefreunde aktiv auf Schulen, Kitas, Seniorenheime, Krankenhäuser und Bibliotheken zugehen. Die Koordination übernimmt die Abgeordnete gemeinsam mit Heribert Schäfer. In den nächsten Tagen wird sie ein Schreiben an potentielle Einrichtungen senden und das Projekt genauer vorstellen. Unabhängig davon, sollen sich diejenigen, die Interesse und Bedarf am Vorlesen haben, im Plauener Bürgerbüro unter der Telefonnummer 03741/2767296 oder per E-Mail an yvonne.magwas.ma07@bundestag.de melden.