Bau
01.03.2019

Große Nachfrage: Vogtlandkreis profitiert vom Baukindergeld
Mehr als drei Millionen Euro an Förderzuschüssen konnten 2018 für vogtländisches Wohneigentum über das neue Programm Baukindergeld bewilligt werden.

Baukindergeld CDU Deutschlands Dominik Butzmann
CDU Deutschlands/Dominik Butzmann

Einen guten Start erzielte das Förderprogramm „Baukindergeld“ im Vogtland. Laut KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) worden in den ersten drei Monaten (September bis Dezember 2018) 146 Anträge auf Unterstützung bei der Finanzierung eigener Vier-Wände erfolgreich gestellt. Bundesweit konnten seit dem in Krafttreten am 18. September 2018 sogar 56.000 Förderzusagen erteilt werden. „Mit dem Baukindergeld können wir bereits jetzt drei Millionen Euro für selbstgenutztes Wohneigentum im Vogtland verbuchen. Dies zeigt: Das Baukindergeld wirkt in unserer Heimat! Ich freue mich, dass wir damit gezielt Familien im ländlichen Raum unter die Arme greifen können“, so Bundestagesabgeordnete Yvonne Magwas.

 

Die staatliche Förderbank KfW ist im Auftrag des Bundes für die Vergabe des Baukindergeldes verantwortlich. Die Förderung soll Familien mit Kindern helfen, Wohneigentum zu finanzieren. Das kann eine Eigentumswohnung oder ein Haus, sowohl im Bestand als auch im Neubau sein. Pro Kind gibt es 12.000 Euro. Ausgezahlt wird die Summe in zehn jährlichen Raten zu je 1.200 Euro. Gewährt wird das Baukindergeld rückwirkend ab dem 01. Januar 2018. Anträge können noch bis zum 31. Dezember 2020 gestellt werden.