Allgemein
17.04.2020

Förderung verlängert: Planungssicherheit für die Mehrgenerationenhäuser im Vogtland
Die Begegnungsstätten in Plauen, Oelsnitz und Adorf können für weitere acht Jahre gefördert werden. Dabei setzt der Bund in der kommenden Förderperiode neue Impulse.

mgh logo data

Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhäuser wird im nächsten Jahr fortgesetzt. Davon profitieren auch die MGH in Plauen, Adorf und Oelsnitz. Diese guten Neuigkeiten teilte Yvonne Magwas den Mehrgenerationenhäuser im Vogtland sowie den kommunalen Vertretern mit. Alle derzeit bestehenden 535 Häuser in Deutschland werden ab 2021 auf Antrag um weitere acht Jahre gefördert. Dabei bleibt die seit 2020 erhöhte Fördersumme von jährlich 40.000 Euro bestehen.

 

„Gerade jetzt in der Corona-Krise ist es wichtig den Mehrgenerationenhäusern Planungssicherheit zu geben. Die Entscheidung des Bundesfamilienministeriums das Programm fortzuführen ist richtig. Das ist auch Anerkennung der wertvollen Arbeit, die die Begegnungsstätten erbringen. Sie spielen eine wichtige Rolle für gleichwertige Lebensverhältnisse. Unsere vogtländischen Häuser sind vor Ort stark verankert, leisten seit Jahren ihren Beitrag für ein gutes Miteinander zwischen den Generationen und verschiedenen Kulturen. Sie sind für viele zum zweiten Zuhause geworden. Mein Dank gilt auch den Kommunen, die die MGH zusätzlich mit 10.000 Euro im Jahr fördern. Damit stehen ihnen jährlich 50.000 Euro für ihre Arbeit zur Verfügung“, so Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas.

 

Unter dem Motto „Miteinander – Füreinander“ werden ab 2021 neue Impulse gesetzt. Neben den generationsübergreifenden Beratungs- und Begleitaufgaben werden die Schwerpunkte auf Demokratieförderung, Stärkung des sozialen Zusammenhalts, Förderung digitaler Kompetenzen sowie ökologische Nachhaltigkeit. 2006 als Aktionsprogramm gestartet, engagieren sich heute mehr als 37.000 Freiwillige in den MGH. Dabei werden bundesweit über 21.000 Angebote umgesetzt. Die Träger der vogtländischen MGH sind: Volkssolidarität Oelsnitz/Plauene.V. betreibt das MGH "Goldene Sonne" in Oelsnitz. Das MGH in Adorf ist unter der Trägerschaft der AWO Soziale Dienste Vogtland gemeinnützige GmbH. In Plauen ist der MGH-Träger der Spiel-Spaß-Kindertreff e.V. Die Bundestagsabgeordnete ist zudem die Schirmherrin der Begegnungsstätte in der Spitzenstadt.