Allgemein
23.04.2020

„Vor Ort für Alle“ - Bund unterstützt Bibliotheken in ländlichen Regionen
Yvonne Magwas informiert vogtländische Einrichtungen über Fördermöglichkeit.

Canva Woman Reading in Library Kopie
Polina Zimmerman

Mit 1,5 Millionen Euro unterstützt der Bund ab sofort Bibliotheken in ländlichen Räumen. Mit dem Soforthilfeprogramm „Vor Ort für Alle“ können Bibliotheken in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern eine einmalige Förderung in Höhe von 25.000 Euro bekommen. Gefördert werden Modernisierungsmaßnahmen und Investitionen, wie zum Beispiel digitale Ausstattung, zeitgemäße Bibliothekskonzepte sowie Reparatur- und Sanierungsmaßnahmen. Der Eigenanteil beträgt mindestens 25 Prozent.

 

Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas hatte bereits im Vorfeld alle entsprechenden Bibliotheken im Vogtland angeschrieben und zur Bewerbung ermutigt. „Gerade heute am UNSECO-Welttag des Buches - dem Tag an dem wir das Lesen und die Literatur feiern - zeigt sich wieder, wie sehr die Bibliotheken als Orte der Begegnung und der Information in der Corona-Krise fehlen. Mit dem neuen Programm sollen Bibliotheken - nach der coronabedingten Schließung - gestärkt werden und zum gesellschaftlichen Austausch, zur kulturellen Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger einladen,“ so die vogtländische Abgeordnete.

              

Förderanträge werden laufend entgegengenommen und in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet und geprüft. Das Auswahlverfahren endet, wenn alle Mittel vergeben wurden, spätestens jedoch zum 15. November 2020.

              

Hintergrund:

Das Soforthilfeprogramm ist Teil des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“. Die Mittel stammen aus dem „Bundesprogramm Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Umgesetzt wird das Projekt „Vor Ort für Alle. Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen“ vom Deutschen Bibliotheksverband e.V.