Ländlicher Raum
20.03.2019

Vogtländische Projekte gewinnen und werden WIR!-Regionen!
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung bestimmte heute die Gewinner bei dem Programm „WIR!“ (Wandel durch Innovation in der Region).

GNZ Facebook
Chris Gonz

Gleich zwei gute Nachrichten für das Vogtland kommen heute aus Berlin: Die Bündnisse I-Ma-Tech und KulturLebensraum (Vogtlandpioniere) wurden für eine langfristige Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählt. I-Ma-Tech wird in über 22 Projekten in den Bereichen Digitalisierung, Material und Bildung, Forschung betreiben, um langfristig die Technologie- und Fachkräftebasis für den traditionellen Musikinstrumentenbau im Vogtland zu sichern. Vogtlandpioniere verfolgt die Schwerpunkte Baukultur und Textil und damit ebenso die Förderung von Innovation bei regionalen Betrieben.

 

Die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und zuständige Berichterstatterin im Bildungsausschuss Yvonne Magwas hatte unterstützt: „Ich freue mich sehr über die getroffene Auswahl! Die geförderten Innovationskonzepte bringen dem Vogtland einen deutlichen Schub und stärken unser Profil. Mehr als 10 Mio. Euro stehen pro Projekt für die nächsten Jahre bereit. Mit dem Programm WIR! des Bundes werden die enormen Potentiale von Regionen gehoben. Dies ist für die Standortentwicklung des ländlichen Raumes von größter Bedeutung. Ich beglückwünsche die jeweiligen Akteure und Bündnispartner. Sie haben mit ihren Konzepten überzeugt und sind Aushängeschilder unserer Region!“ 

 

Hintergrund I :

In einem zweistufigen Verfahren wurden insgesamt 20 Initiativen ausgewählt. Nach der ersten Konzeptionsphase wurden aus 105 Skizzen, 32 Bewerber ausgewählt. In der zweiten jetzigen Umsetzungsphase konnten sich 20 Initiativen durchsetzen. Eine unabhängige siebenköpfige Jury hat die Projekte bewertet. Im Rahmen von WIR! wird das Bundesbildungsministerium über die kommenden Jahre 200 Mio. Euro in ostdeutsche Innovationsprojekte investieren.

 

Hintergrund II:

Das neue Programm „WIR!“ (Wandel durch Innovation in der Region) des BMBF wurde 2017 gestartet und setzt neue Akzente, damit insbesondere Regionen jenseits der schon bestehenden Innovationszentren von Förderung profitieren können. Das Programm  bezieht sich bis Ende 2019 auf Ostdeutschland. Es ist das Ziel, Impulse für neue Innovationsdynamik in Regionen mit besonderen Herausforderungen beim Strukturwandel zu geben. Die Förderung richtet sich an Einzel- und Verbundvorhaben von Forschung und Entwicklung, Innovationsdienstleistungen sowie die Förderung junger Unternehmen.