Fördermittel
06.05.2020

St.-Jakobi-Kirche Oelsnitz bekommt neuen Glockenstuhl
Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas (CDU) setzt sich mit Erfolg für finanzielle Mittel zur Sanierung der St.-Jakobi-Kirche Oelsnitz ein

Nivole weberjpg
Nicole Weber

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms finanzielle Mittel in Höhe von 165.000 Euro für ein Baudenkmal aus dem Vogtland freigegeben. Freuen kann sich die Ev.-Luth. Kirchgemeinde zu Oelsnitz, die mit den Geldern den südlichen Kirchturm inklusive Glockentragwerk und Geläut der St.-Jakobi-Kirche instand setzen möchte. 

 

Yvonne Magwas, Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Kulturausschuss hatte das Projekt unterstützt: „Mit diesem Bundesprogramm können Jahr für Jahr national bedeutsame Kulturschätze und Baudenkmäler bei uns im Vogtland und im ganzen Land erhalten werden. Großer Dank geht an die Initiatoren aus Oelsnitz für deren großes Engagement.“

 

Die denkmalgeschützte St.-Jakobi-Kirche aus dem Hochmittelalter mit ihrem ortsbildprägenden Turmpaar soll soweit saniert werden, dass sie auch in Zukunft für Gottesdienste, Taufen und Trauungen sowie für weitere Musik- und Kulturveranstaltungen genutzt werden kann. Weitere Gelder zur Umsetzung der Maßnahmen kommen vom Freistaat Sachsen und vom Antragsteller selbst. Die geplanten Gesamtausgaben liegen bei 352.800 Euro.

 

Ein weiterer Förderantrag aus dem Vogtland für die Sanierung der Kirche Unterwürschnitz konnte aufgrund der mehrfachen Überzeichnung des Programms zu diesem Zeitpunkt leider nicht berücksichtigt werden.

 

Hintergrund:

Das Denkmalschutz-Sonderprogramm IX beläuft sich auf eine Gesamtsumme von 50 Mio. Euro. Die ursprünglich vorgesehenen 30 Mio. Euro werden im durch die Corona-Pandemie bedingten Nachtragshaushalt 2020 um weitere 20 Mio. Euro aufgestockt, um in den Zeiten der Krise einen Beitrag zur Förderung des Handwerks zu leisten. Die Gesamtsumme der 19 in Sachsen geförderten Projekte beläuft sich auf eine Fördersumme von rund 3,13 Mio. Euro. Bei der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien wurden für dieses Sonderprogramm bundesweit 542 Projektanträge mit einem Volumen von rund 142 Mio. Euro eingereicht, davon werden nun 251 Projekte bewilligt.