Allgemein
25.05.2020

Bewerbungsphase gestartet: Für ein Jahr in die USA!
Junge Vogtländer haben erneut die Chance als Juniorbotschafter für ein Jahr nach Amerika zu gehen. Die Patenschaft übernimmt wieder die heimische Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas.

PPP Deutscher Bundestag

Auf in die USA! Ab sofort gibt’s wieder die Chance auf ein Jahr Highschool oder College in den Vereinigten Staaten. Möglich machen es der Deutsche Bundestag und der US-Kongress mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP). Ziel des Programms ist das gegenseitige Verständnis sowie die Beziehungen zwischen Deutschland und Amerika zu stärken. „Das Stipendium ist für junge Menschen eine tolle Chance. Sie sammeln wertvolle Erfahrungen für ihren weiteren Lebensweg. Als Botschafter unserer Heimat vermitteln sie unsere Lebensweise und Werte. Dabei lernen sie gleichzeitig den Alltag, die Kultur und die Politik Amerikas kennen“, so Yvonne Magwas.

 

Den American Way of Life erleben die Stipendiaten in Gastfamilien. Gemeinsam mit amerikanischen Jugendlichen besuchen sie eine Highschool oder besuchen zunächst für ein halbes Jahr ein College und arbeiten anschließend in einem amerikanischen Betrieb. Das Stipendium umfasst u.a. die Kosten für Flug, Unterkunft und Versicherung. Neben soziale Kompetenzen, guten Englischkenntnissen und Interesse für Politik gelten folgende Voraussetzungen für die Bewerber:

 

Schülerinnen und Schüler:

•             Geboren zwischen 1. August 2003 und 31. Juli 2006

•             Schulausbildung noch NICHT bis zum 31. Juli 2021 beendet

•             Wohnsitz und Lebensmittelpunkt in Deutschland

 

Junge Berufstätige und Auszubildende:

•             Geboren nach dem 31. Juli 1996

•             Berufsausbildung zum 31. Juni 2021 abgeschlossen

•             Wohnsitz und Lebensmittelpunkt in Deutschland

 

Interessenten bewerben sich bitte bis zum 11. September 2020 unter www.bundestag.de/ppp. Dort gibt es zudem weitere Informationen zum Austauschprogramm und Bewerbungsverfahren. 

 

Hintergrund:

Anlässlich des 300. Jahrestages der ersten deutschen Einwanderung nach Amerika, vereinbarten der Deutsche Bundestag und der Amerikanische Kongress 1983 einen beidseitigen Jugendaustausch. Dieser ermöglicht jährlich ca. 350 Schülern und jungen Berufstätigen ein Jahr in den USA. Untergebracht werden die Teilnehmer in Gastfamilien. Zeitgleich sind junge Amerikaner zu Gast in Deutschland.