Allgemein
09.08.2019

Großer Erfolg: Ostbeauftragter würdigt ehrenamtliches Engagement im Vogtland
Die Auszeichnung der vogtländischen Initiativen „Inselkino e.V.“ und der „AG 4erTour“ im Rahmen des Wettbewerbs „Machen 2019“ sind für Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas ein Zeichen der Anerkennung und Würdigung von ehrenamtlichem Engagement

logo zum wettbewerb
BMWI

Würdigen und unterstützen. Gleich zwei vogtländische Projekte gehören zu den Preisträgern bei  „Machen 2019“ -  einem Wettbewerb für Bürgerschaftliches Engagement.  Der Rodewischer Verein „Insel Kino e.V.“ überzeugte mit seinem mobilen Kleinstadtkino. Ihr Ziel ist es,  Kinokultur und das gemeinsame Filmerlebnis abseits der großen „Blockbuster“ ins Vogtland zu bringen. Die 4erTour, eine Arbeitsgemeinschaft des mittelzentralen Städteverbunds Göltzschtal, punktete mit der Idee, Geschichten zum Mauerfall und der Zeit danach von Bürgern aus Falkenstein, Ellefeld, Auerbach und Rodewisch zu sammeln und gemeinsam bei einem Festakt zu erinnern.

 

„Der Preis ist ein Zeichen der Anerkennung und Ermutigung für bürgerliches Engagement. Ich freue mich sehr, dass gleich zwei Projekte aus unserer Heimat überzeugen konnten. Die beiden Initiativen tragen zu einer Stärkung des Zusammenhalts bei und machen unser Vogtland damit ein Stück weit lebens-und liebenswert“, lobt Yvonne Magwas.

 

Initiator des Wettbewerbs ist Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Verkehr sowie Beauftragter für neue Länder. Er möchte mit „Machen 2019“ kreative Projekte in Ostdeutschland unterstützen und einen Beitrag leisten, dass tolle Ideen einfacher umzusetzen sind. Oftmals würden Projekte an Bürokratie oder Sponsoren scheitern. Das Preisgeld (5.000 bis 15.000 Euro) soll als Startkapital dienen.

 

Insgesamt 300 Bewerber nahmen am Wettbewerb teil. Ca. 40 Projekte werden prämiert. Ob die beiden Initiativen aus dem Vogtland zu den Hauptpreisträgern gehören, erfahren sie bei der Preisverleihung am 26. August in Berlin.