Bundestag
31.01.2020

Magwas und Friedrich starten überregionale Initiative zum Lückenschluss der Sachsen-Franken-Magistrale

Friedrich Magwas
Henning Schacht/Tobias Koch

Das Vogtland profitiert von der Elektrifizierung der Bahnstrecke zwischen Hof und Marktredwitz. Notwendig bleibt dennoch auch eine Elektrifizierung bis Nürnberg. Die Bundestagsabgeordneten wendeten sich an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sowie Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und Markus Söder. 

Heute beschließt der Deutsche Bundestag ein Gesetz für den schnelleren Ausbau der Bahnstrecke von Hof nach Marktredwitz. Anlässlich dieses Gesetzesbeschlusses erklärt dievogtländische Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas (CDU):

 

„Mit dem Gesetz wird ein wichtiges Infrastrukturprojekt beschleunigt. Auf der Strecke werden bald schnelle und umweltfreundliche Elektrozüge eingesetzt. Nun gilt es allerdings weiter darauf zu drängen, dass die Elektrifizierung des letzten Lückenschlusses vollendet wird. Damit würden die Metropolregion Nürnberg und der südsächsische Raum noch enger zusammenwachsen. Es gilt jetzt hierbei weiter konsequent am Ball zu bleiben. Daher haben mein oberfränkischer Kollege Hans-Peter Friedrich (CSU) und ich eine gemeinsame überregionale Initiative gestartet und dem zuständigen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) einen Brief geschrieben. Darin fordern wir die Finanzmittel für die vollständige Elektrifizierung der Sachsen-Franken-Magistrale endlich freizugeben. Darüber hinaus wenden wir uns an die Ministerpräsidenten Kretschmer (CDU) und Söder (CSU), damit sie dieses bedeutsame Thema auf die Agenda der gemeinsamen Kabinettssitzung im März aufnehmen.“ Die gemeinsame Sitzung zwischen den Landesministern der Freistaaten Sachsen und Bayern soll am 3. März im oberfränkischen Hof stattfinden.