CORONA
20.03.2020

Corona-Virus- Nachricht an die Bürger
Jedes Menschenleben ist wertvoll!

1TK8926 a Kopie
Tobias Koch

 Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der besonderen Lage durch das Corona-Virus möchte ich Ihnen einige Informationen geben und Sie vor allem sehr herzlich bitten, die Regeln zum Infektionsschutz zu befolgen!Hier liegt eines der großen Probleme in diesen Tagen. Viel zu viele halten sich leider nicht daran. Unverantwortlich! Wenn sich dieser Zustand nicht ändert, werden wir weiter das öffentliche Leben einschränken müssen.

 

Hier also noch einmal die Regeln:

  • Vermeiden Sie jeden vermeidbaren sozialen Kontakt außerhalb der Kernfamilie.
  • Bleiben Sie am besten abseits der Arbeit zuhause; wenn irgend möglich verlagern Sie ihre Arbeit nachhause. Meiden Sie Menschenansammlungen! Halten Sie grundsätzlich mindestens 1,5 Meter Abstand von anderen. Waschen Sie sich regelmäßig gründlich mit Seife die Hände. Niesen und/oder husten Sie in die Armbeuge oder ein Taschentuch. Fassen Sie sich nicht mit den Händen ins Gesicht. Wenn Sie annehmen, infiziert zu sein, wenden Sie sich zunächst nur telefonisch an Ihren Arzt - und halten sich zuhause in strenger Quarantäne. Bitte halten Sie sich daran! Davon wird abhängen, wie schlimm es (hoffentlich nicht) wird.

 

Warum das alles? Weil das Corona-Virus hoch ansteckend (deutlich mehr als bspw. die Grippe) und sehr gefährlich ist. Es ist ein neues Virus, gegen das es weder antivirale Medikamente noch eine Impfung gibt. Daran wird mit Hochdruck geforscht, aber das wird dauern. Das Virus führt bei Risikogruppen, insbesondere Über-60-Jährigen und Menschen mit Vorerkrankungen insbesondere des Immunsystems, in hoher Zahl zu schweren und schwersten Krankheitsverläufen bis hin zum Tode. Alle diese Zahlen sind deutlich höher als bei der Grippe. Und auch unser wirklich hervorragendes Gesundheitssystem hat seine Grenzen, bspw. die Zahl der Intensivbetten. Deshalb müssen wir dringend die Zahl der Infizierten/Neuansteckungen begrenzen, so genanntes exponentielles Wachstum verhindern. Damit wir nicht zu so furchtbaren Zuständen wie aktuell bspw. in Bergamo/Italien kommen. Jedes Menschenleben ist wertvoll!

 

Hier finden Sie weitergehende und stets aktuelle Informationen:

 

 

Das alles hat natürlich auch eine wirtschaftliche Komponente. Gott sei Dank ist unser Land über alle staatlichen Ebenen dank der guten soliden Politik der letzten Jahre dafür gut aufgestellt. Und trotzdem sind auch hier die Herausforderungen vielfach riesig. Unternehmen stehen teilweise vor dem Nichts. Deshalb arbeiten wir auch hier mit Hochdruck an Hilfen. Hier eine Übersicht der ersten Maßnahmen. Weitere, vor allem für Kleinstunternehmen, werden in Kürze folgen.

 

1.     Schutzschild der Bundesregierung unter Federführung BMWi:

 2. darunter Liquiditätskredite der KfW:

 3. darunter erweitertes Kurzarbeitergeld:

 4. darunter Stundung von Steuern:

 

Zuständig ist das jeweilige örtliche Finanzamt, Anträge können formlos gestellt werden.

 

Auch die Länder, so auch der Freistaat, helfen mit eigenen Programmen, die vor allem auf kleine Betriebe zielen. Bundesseitig werden wir umstände- und bedarfsorientiert auch hier weiter nachsteuern in den nächsten Tagen.

 

Ich danke insbesondere allen, die jetzt herausfordernden Jobs nachgehen. In Gedanken sind wir bei denen, denen es deshalb schwerer fällt, ihre persönliche Ansteckungsgefahr zu minimieren.

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund und achten Sie auf sich.

 

Beste Grüße

 Yvonne Magwas